Tiefe Berührung im Ritual zu Dritt

Ganz besonders liebe ich die Massagen mit Paaren im Ritual zu Dritt, in denen die Partner sich auch gegenseitig mitmassieren und inspirieren lassen.
Die nonverbale Anleitung der Massage wird vorallem mit den Augen,dem Gefühl des Herzens und dem Tastsinn wahrgenommen. Durch die gemeinsame Nacktheit und das gemeinsame Atmen begegnen wir uns auf Augenhöhe und es entsteht ein Vertrauensraum, der tiefe Glücksgefühle auslöst.
Frauen begegnen sich in Solidarität und Schwesternschaft, wenn sie den Mann, den Partner der einen Frau gemeinsam massieren. Für eine Partnerschaft ist es sehr bereichernd den Geliebten neu und anders wahrzunehmen. Mitzuerleben wie er sich öffnet durch Berührungen, die vorher so noch nicht bekannt waren. Für ihn das Geschenk wohlwollend in so viel Weiblichkeit eingebettet zu sein, getragen zu werden von der eigenen Hingabe.
Und wenn die Frau von zwei Männern berührt und massiert wird, voll und ganz auf der Welle ihrer Ekstase reiten kann und die Männer für sie präsent sind, ihr zuhören, sie umsorgen und beschenken mit ihrer Anteilnahme, gibt es kaum etwas nährenderes und friedvolleres.
Ja, es darf sein und wir als sinnliche und liebende Wesen sind dafür geschaffen.
Ich bin bewegt und dankbar Paare, sowie Frauen und Männer in diesen Raum begleiten zu können und zu dürfen.
Bettina